Stadtsee Stadtsee und Jungfernstiegbecken sind eigentlich die Jugendgewässer des Vereins. Hier kann der Jugendwart seine Schäfchen gut im Auge behalten, und der Fischbestand ist auch nicht schlecht. Aal, Hecht, Karpfen, Schleie und Karauschen neben vielen Weißfischarten bilden hier die Fischfauna. Das weckt natürlich die Begehrlichkeit anderer Gruppierungen im Verein. Deshalb wird auch mal ein Nachtangeln des Muttervereins hier angesetzt. Das wiederum wirkt sich dann positiv auf die Besatzbewilligung in der Hauptversammlung für dieses Gewässer aus. Stadtsee und Jungfernstiegbecken sind als stehende Gewässer durch die Aufnahme von Oberflächenwasser der Innenstadt sehr sensible Gewässer. Sie sind stark belastet mit organischen Stoffen. Durch Sauerstoffzehrung kommt es bei längeren Kälte- oder Wärmeperioden regelmäßig zu Verlusten beim Fischbestand. Der Winter von 2002 auf 2003 mit einer längeren Frostdauer hat uns wieder so ein Fischsterben gebracht.
Es bleibt noch die Mühlenau. Aus dem Fockbeker See kommend fließt sie etwa in Höhe Klint in die Eider. Vorher nimmt sie noch den Seekenbek aus der Stadt kommend auf. Sie ist als Schongewässer ausgewiesen und wird deshalb von den Mitgliedern nicht befischt. Sie ist der einzige natürliche Zufluss unserer Eiderstrecke bis weit hinter Nübbel. Die Mühlenau wäre ein schönes Laichgewässer mit ihren Flachwasserbereichen und Krautbetten, z. B. für Hechte. Sie nimmt allerdings auch das Oberflächenwasser aus Rendsburgs Stadtnorden und aus dem Gewerbegebiet Büsumer Straße auf. Daher werden über den gesamten Wasserlauf regelmäßig Grundräumungen durchgeführt. Was das für die Ökologie des Gewässers bedeutet, braucht hier nicht erwähnt zu werden.
Stadtsee Stadtsee und Jungfernstiegbecken sind eigentlich die Jugendgewässer des Vereins. Hier kann der Jugendwart seine Schäfchen gut im Auge behalten, und der Fischbestand ist auch nicht schlecht. Aal, Hecht, Karpfen, Schleie und Karauschen neben vielen Weißfischarten bilden hier die Fischfauna. Das weckt natürlich die Begehrlichkeit anderer Gruppierungen im Verein. Deshalb wird auch mal ein Nachtangeln des Muttervereins hier angesetzt. Das wiederum wirkt sich dann positiv auf die Besatzbewilligung in der Hauptversammlung für dieses Gewässer aus. Stadtsee und Jungfernstiegbecken sind als stehende Gewässer durch die Aufnahme von Oberflächenwasser der Innenstadt sehr sensible Gewässer. Sie sind stark belastet mit organischen Stoffen. Durch Sauerstoffzehrung kommt es bei längeren Kälte- oder Wärmeperioden regelmäßig zu Verlusten beim Fischbestand. Der Winter von 2002 auf 2003 mit einer längeren Frostdauer hat uns wieder so ein Fischsterben gebracht.